Maltherapie in Tübingen

maltherapiei n tuebingen, Malstifte auf therapeutisch gemaltem Bild

Maltherapie verbindet Psychotherapie und kreative Mittel zur Stress-Reduktion, als meditative Entspannung und als Therapie. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Maltherapie – ein kreativer Weg der Achtsamkeit

Selbst gemalte Bilder entfalten eine starke Kraft, die sich vielseitig nutzen lässt

  • als meditative Entspannung 
  • zur Freude an der eigenen Kreativität
  • zur Entwicklung einer achtsamen Selbstannahme und Selbstbewusstsein

Wann kann Maltherapie sinnvoll sein? 

Ein therapeutisch gemaltes Bild kann nicht nur sichtbar machen, wofür die Worte manchmal noch fehlen. Ein Bild kann unterschiedlich tiefe Bewusstseinsebenen ansprechen. Es kann bei Konflikten mehr Klarheit schaffen. Und bei Stress und Erschöpfung kann es zu einer erholsamen Oase der Ruhe werden.

Hier ein paar Beispiele aus meiner Praxis, wie meine KlientInnen das therapeutische Malen für sich nutzen:

  • Zum Stressabbau: auf spielerische Art zur Ruhe kommen und den kreativen Flow genießen.
  • Zur Selbsterfahrung: einen tieferen Zugang zu sich bekommen, neue Zusammenhänge entdecken.
  • Selbstbewusstsein entwickeln: auf sich achten, sich ausdrücken, auch jenseits von Erwartungen anderer.
  • Zur Stabilisierung: In Krisenzeiten in die Balance zurück finden 
  • Die Persönlichkeit stärken: die Entwicklung von Selbstannahme, innere Stärke, Gelassenheit zu begleiten.

Erfahrungsberichte meiner Klienten finden Sie unter: „über mich“.

Maltherapie ist keine Kunst

„Ich finde das schön, aber ich kann doch nicht malen“. Solche Befürchtungen höre ich oft zu Beginn einer Therapie.

Das Besondere an der Maltherapie ist aber: eine künstlerische Begabung spielt hier überhaupt keine Rolle.

Es kommt beim therapeutischen Malen nämlich nicht auf das künstlerische Ergebnis an, sondern auf Ihre Eindrücke und Gefühle, die Sie beim Malen und beim Betrachten der Bilder erleben.

Alles was Sie brauchen ist:

  • die Bereitschaft sich auf den Malprozesss einzulassen,
  • Neugierde, was Sie dabei entdecken.

Denn die Fähigkeit und die Freude am Umgang mit Farben und Formen wurde uns Menschen in die Wiege gelegt. Jedes Kind greift begeistert zu Farbstiften. Leider geht uns der Zugang im Laufe des „Erwachsen“-werdens oft verloren, meist durch abwertende Erfahrungen in der Schulzeit und einem falschen Verständnis von Kreativität.

Während der Maltherapie konnten viele meiner KlienInnen diese spielerische, ursprüngliche Freude am Zeichnen und Malen wieder entdecken und sich so eine verschüttete Quelle der Lebensfreude zurückerobern.

Maltherapie – was geschieht da?

Beim therapeutischen Malen verbinden sich Psychotherapie und kreative Ausdrucksmittel.

Da wir schon als kleine Kinder, noch bevor wir sprechen können, die Freude am malerischen Ausdruck erleben, sind Bilder in der Lage, tiefe seelische Ebenen im Menschen anzusprechen, für die manchmal noch keine Worte existieren.

Deshalb dürfen die Bilder auch ruhig ganz „kindlich“ gemalt sein.

Wie Maltherapie wirkt

  • Maltherapie fördert auf eine angenehme, fast spielerische Weise den Ausdruck und die Wahrnehmung von Gefühlen.
  • Therapeutisches Malen ermöglicht Problemlösungen ohne auf Worte angewiesen zu sein, bereits auf einer bildhaften Ebene.
  • Maltherapie unterstützt innere Entwicklungsprozesse, die einer rein rationalen Auseinandersetzung oft noch nicht zugänglich sind.
maltherapie in tübingen, Bildbesprechung

Therapeutisches Malen – meine drei Schwerpunkte

Maltherapie verbindet Psychotherapie mit kreativen Mitteln. Wie in der Psychotherapie gibt es auch in der Maltherapie unterschiedliche Herangehensweisen. 

Ich habe mich in unterschiedlichen Methoden fortgebildet, um Ihnen für unterschiedliche Fragestellungen die passende Methode zur Verfügung zu stellen. Als Künstlerin und Kunstpädagogin kann ich Ihnen Maltechniken und den richtigen Umgang mit Materialien zeigen.

Meine Schwerpunkte sind

  • Achtsamkeitsbasiertes Malen: Malen zur Stressbewältigung
  • Therapeutisches Malen: zur Bewältigung einer schwierigen Lebenssituation (z.B. Verlusterfahrung, Tod eines Angehörigen, eigene Erkrankung)
  • Malen aus Freude an der Kreativität

Meditatives Malen: Malen, was gut tut

Schenken Sie sich einmal selbst etwas Zeit und Aufmerksamkeit. Erlauben Sie sich, auch sich selbst etwas Gutes zu tun.

  • Beim achtsamkeitsbasierten Malen üben Sie den achtsamen und liebevollen Umgang mit sich.
  • Genießen Sie die tiefe Entspannung eines kreativen Flow. 
  • Sie lernen einfache Maltechniken zum Entspannen und neue Kraft tanken. 

Diesen Kurs gibt es auch als Gruppenangebot. Mehr erfahren Sie hier:

Kreatives Malen: Bilder machen Freude

Lernen Sie wieder spielen wie ein Kind, lassen Sie sich von sich selbst und Ihrer Kreativität  überraschen.

  • Ich zeige Ihnen in meinen Kursen einfache Maltechniken.
  • Sie können damit ohne großen Aufwand auch am Küchentisch malen
  • Sie bekommen einfache Übungen, die Sie auch bei Stress und wenig Zeit machen können.
  • Ich zeige Ihnen Übungen, die Ihnen helfen, Ihre Kreativität zu trainieren und voll zu entfalten

Therapeutisches Malen: Bilder machen sichtbar 

In meiner therapeutischen Praxis erlebe ich immer wieder die große Magie, die selbst gemalte Bilder entwickeln und die über einen kreativen Selbstausdruck weit hinaus gehen.

Meine KlientInnen sind immer wieder überrascht, wie selbst mit einfachsten Mitteln geschaffene Bilder sichtbar machen, was sie im Innersten bewegt.

Sie erleben, wie sie von den Bildern innerlich stark berührt werden und dadurch auf einer viel tieferen Ebene erfahren, um was es bei Ihnen wirklich geht und was sie brauchen, als das Worte vermitteln könnten.

Maltherapie – der Ablauf

Sie interessieren Sich für eine Maltherapie? Dann setzten Sie sich mit mir in Verbindung.

1. Kostenfreie Erstberatung: Wie klären, wie ich Sie mit Maltherapie unterstützen kann.

2. Zu Beginn einer Therapie: wir besprechen, welche Belastungen und Beschwerden für Sie aktuell im Vordergrund stehen und was Sie mit Maltherapie erreichen möchten. Danach legen wir gemeinsam einen zeitlichen Rahmen fest.

3. Therapeutisches Malen – Schritt für Schritt

  • Vor jeder Übung besprechen wir, worum es dabei geht und was das Ziel der Übung ist.
  • Ich zeige Ihnen die jeweilige Maltechnik, und wie Sie mit den Materialien umgehen. Sie können Gegenständliches zeigen oder auch ganz abstrakt sein.
  • Lassen Sie die ursprüngliche Kraft von Formen und Farben auf sich wirken.
  • Erleben Sie die wohltuende innere Ruhe, wenn Sie beim Malen einmal alle Gedanken loslassen. Nehmen Sie die Kraft und den Trost der Bilder in sich auf.

4. Die Botschaft der Bilder verstehen

  • Wir besprechen, was Sie beim Malen erlebt haben und was die Bilder sichtbar machen.
  • Sie lernen, wie Sie das Malen für sich nutzen, um Ihr Unterbewusstsein zu aktivieren und Ihren Alltag um einen schöpferischen Aspekt zu bereichern.

Das können Sie jetzt tun

error: Content is protected !!