Maltherapie in Tübingen

maltherapie in tübingen

Workshops

Maltherapie – ein kreativer Weg der Achtsamkeit

Wahrscheinlich kennt jeder das Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“.

In meiner langjährigen Arbeit als Maltherapeutin habe ich immer wieder erlebt, wie die von Klienten selbst geschaffenen Bilder sichtbar machen, was sie im Innersten bewegt, wie sie von den Bildern innerlich tief berührt werden und dadurch auf einer viel tieferen Ebene erfahren, um was es bei Ihnen wirklich geht, als das Worte vermitteln könnten.

Ein therapeutisch gemaltes Bild kann auf viele Weisen hilfreich wirken. Es kann zum Besipiel

  • entspannen, trösten und stärken
  • ausdrücken, wofür die Worte manchmal noch fehlen.
  • helfen, innere Vorgänge besser zu verstehen,
  • mehr Klarheit über Konflikt-Themen zu schaffen
  • Lösungen für Konflikte entwickeln und vorab testen

Erfahrungsberichte meiner Klienten finden Sie unter: „über mich“.

Maltherapie – was geschieht da?

In der Maltherapie geht es nicht um Kunst. Es kommt beim therapeutischen Malen nicht auf ein künstlerisches Ergebnis an, sondern auf Ihre Gefühle und Erfahrungen, die Sie beim Malen und beim Betrachten der Bilder erleben.

Da wir schon als kleine Kinder noch bevor wir sprechen können die Freude am malerischen Ausdruck erleben, sind Bilder in der Lage, tiefere seelische Ebenen im Menschen anzusprechen, für die manchmal noch keine Worte existieren.

  • Maltherapie fördert auf eine angenehme, fast spielerische Weise den Ausdruck und die Wahrnehmung von Gefühlen.
  • Therapeutisch Bilder können gegenständlich gemalt werden, aber auch nur aus Formen und Farben bestehen.
  • Durch das therapeutische Malen werden tiefer liegende Persönlichkeitsschichten angesprochen.
  • Therapeutisches Malen ermöglicht Problemlösungen ohne auf Worte angewiesen zu sein, bereits auf einer bildhaften Ebene.
  • Maltherapie unterstützt innere Entwicklungsprozesse, die einer rein rationalen Auseinandersetzung oft noch nicht zugänglich sind.

 

Maltherapie – der Ablauf

Am Anfang steht die Bestandsaufnahme, welche Belastungen und Beschwerden für Sie im Vordergrund stehen. Wir besprechen, was Sie gerne Sie mit einer Maltherapie erreichen wollen und in welchem Intervall eine Maltherapie dabei sinnvoll ist.

Dann werde ich Sie eventuell bitten, Gefühle zu einem bestimmten Thema frei und ohne Nachdenken in Form und Farbe umzusetzen. Wobei die Bilder gerne ganz einfach und kindlich gemalt sein dürfen.

Therapeutische Bilder können ganz unterschiedlich gemalt werden. Sie können gegenständliches zeigen, aber auch ganz abstrakt sein.

  • Wir besprechen die gemalten Bilder und Ihre damit verbundenen Empfindungen und Gedanken.
  • Und wir besprechen, welche inneren Kraftquellen oder Entwicklungsschritte sich daraus ableiten lassen.

In Kontakt bleiben

Tragen Sie sich in meine Liste ein um rechtzeitig informiert zu werden über

meine kostenfreie Einführungen,
meine Workshops,
meine Tipps für mehr Gelassenheit.

Zum Kennenlernen:
Meditation „Die Gedanken zur Ruhe bringen“.

Info-Liste